ORTE: FREIE INSELN

FREIE INSELN

 

 

 

.

Die FREIEINSELN

wird eine westliche Inselgruppe im Weltenmeer DANUS MA PREWRIJOS genannt, auf denen das DUNKLE REICH viele ATOs vermutet. Die Inselgruppe liegt Westlich des FESTLANDes, vermutlich in einem Gebiet etwa 150 – 170 QELI entfernt. Sie sind von einem SCHLEIER umgeben, der sie vor allem Verbirgt. Nur engste eingeweihte koennen die FREIEn INSELN erreichen, fuer alle anderen, insbesondere das DUNKLE REICH, sind sie unauffindbar.

Die Gruppe  besteht aus 5 Einzelinseln, die wie ein Kreis um die siebte mit dem WELTENBAUM angeordnet sind.

  • Cirkusinsel – eine Skurrile Welt der Illusion
  • Die Insel der 4 Elemente
  • Warden – Die Waechter der Insel
  • Ginoong – Der Sitz der Herrscherin Sithwah
  • Totenkopfinsel – Sieht aus, wie ein riesiger Schaedel
  • Weltenbaum – Der gigantische Mamutbaum steht auf einer Insel, doch seine Wurzeln reichen tief ins Weltenmeer hinab

 

.

Blick in die Inselmitte mit dem Fuß des Weltenraumes.

Einblick in die Inselmitte hinein mit dem Fuß des Weltenraumes.

.

BEGRIFF: WELTENBAUM

Weltenbaum

Der WELTENBAUM

ist das Wahrzeichen der SPIELWELT. Seinen Sitz hat er auf den freien Inseln. Er war lange Zeit einer der hoechsten Orte in der SpielWelt, lange bevor der NIHAIJSTHAR und OBSIDIJAR erschaffen wurden. In alten LEGENDAS wird der Baum als Verbindung der ALTEn WELT und dem KEMELOM dargestellt. Demnach muss der WELTENBAUM einst viel hoeher gewesen sein, als heute. Was sich auf alten Illustrationen nie geändert hat, ist die Form. Der Baum hat einen gespaltenen Stamm und ruht auf einer Feldspate auf der hoechsten Inseln der freien Inseln. Im Laufe der DHEIWOS wurden Teile des  Baumes unsichtbar, der Grund konnte noch nicht geklaert werden, da die Inseln sich verbergen und niemanden mehr zutritt gewähren aus Schutz vor dem Reich. Sie gehoeren zu den letzten freien Orten, die Widerstand gegen das Reich bilden. Seit Herrschen des DUNKLEN REICHes ist der WELTENBAUM zusammen mit den FREIEN INSELN hinter einen SCHLEIER verborgen. Er ist von keinem Punkt der SPIELWELT, ausgenommen den INSELN selbst, zu sehen.

.

spielwelt-weltenbaum1

Einst war der Weltenbaum die Brücke zwischen der Alten Welt im Inneren und dem Kemelom. Er war ein Energiekanal, der Leben spendendete.

 

weltenbaum

Heute ist der Weltenbaum am sterben, teile sind unsichtbar und die Verbindung zwischen Alter Welt und Kemelom ist seit dem Eintreffen der tiefschwarzen Finsternis getrennt.

AKMOS – Wald aus Stein

AKMOS

ʌːkz]

(=WALD aus STEIN)

Eine karge Felsenlandschaft, aehnlich einer Karstlandschaft, die wie ein versteinerter Wald wirkt. Aus dem Felsen wurden hier ueber die DHEIWOS bis zu 100 CAMONs hohe Felsengebilde herausgespuelt. Das Gebiet umfasst eine Flaeche von etwa 4700 CASTOR und befindet sich in eine Art Kessel, eingeschlossen von den SAMAs AKMOS im Suedwesten, SAMA MOLVA im Nordosten, SAMA WONDHEJO im Westen und SAMA KECIL im Osten. AKMOS ist von SCHLEIERn, Nebeln, giftigen Gasen, Mooren und todbringenden Felsspalten und beherbergt die Gaststaette UNGOSINA. Ohne Karte oder Kenntnisse dieses Gebietes hat es vielen bereits den Tod gebracht.

INGHROS finden sich wegen ihrer MENTALEN FAEHIGKEITEN sehr gut zurecht, daher halten sich die meisten ATOs in AKMOS, besonders in UNGOSINA auf.

.

Spielwelt-Akmos-1

Akmos, der steinerne Wald im Nord-Osten der SpielWelt, durchzogen von gefaehrlichen Schleiern.

Spielwelt-Akmos-2

So schoen die Landschaft in Akmos mit ihren versteckten Winkeln, Hoehlen und Seen sein kann, so todbringend ist sie auch. Die Lichter hier sind Schleier, die den Tod bedeuten.

Spielwelt-Akmos-3

Das, was Akmos am meisten ausmacht, sind die „steinernen Baeume“. Schmale und hohe Steingebilde, Baumstammgleich, die ganze Waelder bilden, durchzogen von Schleiernebeln.